Die Geheimnisse des Spiderwick-Sprechens


© Judith Lövenich

Martin Baltscheit bei Hörbuchaufnahmen zuzusehen, ist eine reine Freude. Vor dem Mikrofon verwandelt er sich von einer Sekunde zur anderen von einer heulenden Sirene in den hartgesottenen Riesen-Bekämpfer Jack Junior, in den tapferen Jungen Nick oder in das süße Mädchen Laurie – oder in irgendein anderes der vielen Fantasiewesen, Elfen, Kobolde und Wichtelmännchen, die zum magischen, schier unerschöpflichen Repertoire der „Spiderwick-Geheimnisse” zählen. Dabei gestikuliert er wild mit den Händen, verzieht das Gesicht von Jammern und Heulen bis zu strahlender Freude – und gelacht wird natürlich auch sehr viel, gerne auch über die eigene Vorführung, wenn er gerade mal wieder einen Schrat – was das so genau ist, wissen nicht mal die Hauptdarsteller der Geschichte – eine quietschenden Satz hat sagen lassen.

Acht Hörbücher lang hat Martin Baltscheit nun die Spiderwick-Geheimnisse gelesen. Jene Geschichten der amerikanischen Autorin Holly Black und des Zeichners Tony di Terlizzi, in denen drei Geschwister auf ein sagenumwobenes Buch stoßen, welches ihnen die Tür zur fantastischen Welt der Elfen erοffnet: „Arthur Spiderwicks Handbuch der magischen Geschöpfe”. Diese fabelhafte Welt, die es sogar bis auf die Kinoleinwand geschafft hat, findet nun, im achten Band „Die Rache des Wyrm” ihren grandiosen Abschluss. Die Handlung schließt rasant an den Vorgängerband an: Für alle nicht Eingeweihten: Darin hatten Nick und Laurie, die beiden frisch gebackenen Patchworkgeschwister, es geschafft, die wiedererwachten Riesen ins Meer zu locken. Doch was sie damals nicht ahnten, klärt sich im letzten Band auf: Das Erwachen der Riesen nach Jahrhunderten hatte einen guten Grund: Sie sind dazu auserkoren, den bevorstehenden Angriff eines noch viel schrecklicheren Wesens abzuwehren. Und so stehen nun die Beiden und ihre Freunde, die schon aus den früheren Bänden bekannten Geschwister Jared, Simon und Malory, wehrlos der Ankunft des schrecklichen Wyrm gegenüber.


Großes Finale im Ein-Mann-Hörspiel

© Judith Lövenich

Ganz so wehrlos dann allerdings doch wieder nicht, denn es kommt zum großen Finale, in dem die Freunde dem Wyrm gegenübertreten! Große Spannung und viel Action – und genug Gelegenheit für Martin Baltscheit zu zeigen, was ein Sprecher mit seiner Stimme alles kann. Zusammen mit Musik und Soundeffekten wird daraus ein Ein-Mann-Hörspiel der Extraklasse – ein grandioser Abschluss einer fantastischen Geschichte!

Neben den Aufnahmen hat sich Martin Baltscheit Zeit für ein Interview genommen, in dem er erzählt, was er an den Spiderwick-Geheimnissen so toll findet und dass er sogar richtig betrübt ist, dass es nun zu Ende ist. Allzu betrübt aber dann auch wieder nicht, denn das würde gar nicht zu ihm passen. Ohne diese vielfältige Fröhlichkeit in der Stimme wäre er nämlich nicht der tolle Sprecher, der er ist.

Interview mit Martin Baltscheit zu „Die Rache des Wyrm”:
player

Text, Interview & Fotos: Judith Lövenich

newsletterAbonnieren Sie unseren Newsletter mit aktuellen Buchtipps, Leseproben und Gewinnspielen.
© Verlagsgruppe Random House GmbH | Kontakt - Letzte Änderung: 09.12.10